Trends im Bad

Was sind die wichtigsten News und Trends aus der SHK Branche? Verpassen Sie ab heute keine mehr! Wir informieren Sie mit den aktuellen Neuigkeiten und Innovationen rund um das Thema „Bad“. Ob energiesparende Innovationen, neue Designvarianten oder neue Förderungsmöglichkeiten: Schauen Sie einfach rein, es ist bestimmt auch etwas für Sie dabei!

Trends im Bad Trends im Bad Trends im Bad Trends im Bad Trends im Bad Trends im Bad Trends im Bad Trends im Bad

 

  • 1. Hippes Holz
  • Back to the Roots – Dieser Ausdruck bekommt eine ganz neue Bedeutung wenn man an den natürlichen Rohstoff Holz denkt. Immer mehr wird der altbewährte und warme Baustoff auch im Wohlfühlraum „Bad“ mit integriert.

    Spießige und altmodische Ausführungen sind hier längst passé – neue Fertigungsmethoden ermöglichen ganz neue und moderne Formen, sogar gebogenes Holz ist heutzutage machbar!

    Und es geht noch weiter: Neue Veredlungsmethoden und Versieglungstechniken machen es heutzutage sogar möglich die unterschiedlichsten Holzarten, wie Mahagoni, Makassar, Teak oder Wenige, auch für Badmöbel einzusetzen. Durch die neuen Techniken sind sie nicht nur gegen hohe Luftfeuchtigkeit sondern auch gegen satte Wasserspritzer immun. Eine regelmäßige Lüftung und Reinigung der Schmuckstücke ist hier natürlich auch das A und O – Möchten Sie mehr erfahren zur optimalen Lüftung? Schauen Sie in unserer Rubrik Tipps & Trends nach! Aber auch heimische Hölzer wie Ahorn, Buche, Nussbaum oder sogar Kastanie finden immer mehr Anklang in den heimischen Bädern – sie stehen den exotischen Hölzern in nichts nach und kommen sogar aus den hiesigen Wäldern und müssen keine Weltreise hinter sich bringen.

  • 2. Rund-, Schnecken- und Eckduschen
  • Wünschen Sie sich einen morgendlichen, tropischen Gruß mit einer erfrischenden Regendusche? Oder doch lieber eine frische, kalte Schwalldusche? Oder doch beides? Neue Technologien ermöglichen es – digitale Armaturen wissen ganz genau, wer was für einen gelungenen Start in den Tag braucht!

    Haben Sie ein großes und geräumiges Bad und überlegen noch über einen echten Hingucker? Warum denn keine Mosaik-Schneckendusche die nicht nur farbliche Akzente setzt sondern gleichzeitig auch funktional und bodengleich ist?

    Solche innovativen Dusch-Ideen verbinden außergewöhnliche Formen, imposante Design und modernste Technik. Machen Sie das Duschen zu einem Erlebnis! Ob Mosaik, Fliesen, oder vergleichbare Oberflächenmaterialien – setzen Sie auch im Duschbereich Ihre eigenen Akzente.

  • 3. Einfach eine Runde frei whirlen
  • Sie gehen auch gerne in die Wanne aber wundern sich, warum Sie manchmal einfach nur noch schlaff und müde sind? Grundsätzlich gilt, ein Vollbad übertrifft bereits den durchschnittlichen Pro-Kopf Wasserverbrauch pro Tag – demnach gilt: Ein Vollbad ist ein Luxus und sollte auch als dies behandelt werden. Wenn Sie sich jedoch trotzdem ab und zu ein schönes Vollbad gönnen wollen, gilt hier, dass ein 15-20 minütiges Vollbad nach 21 Uhr mit einer maximalen Wassertemperatur von 37° Grad schlaffördernd wirkt. Die optimale Temperatur hier ist 36° Grad. Wenn Sie es heißer mögen, müssen Sie bedenken, dass ab 38° Grad die Trägheit einsetzt und die Haut bis zu 20% Fett verliert und austrocknet. Um diese Entspannung von dem Vollbad noch länger zu bewahren, legen Sie sich nach dem Baden für 20-30 min. hin und entspannen Sie sich.

    Wenn Sie sich den ultimativen Luxus gönnen wollen, tauchen Sie in eine Float- oder Whirlpoolwanne. Die trendigen Floatwannen enthalten sanft sprudelnde Düsen die den Körper ganz sanft in einen Schwebezustand versetzen. Fragen Sie uns einfach, wenn Sie sich mehr Informationen zu diesen wahren Entspannungswundern wünschen!

  • 4. Dezentrales Wassermanagement
  • Im Bereich der Energieversorgung ist es ja schon längst keine Neuheit mehr, dass unterschiedliche Produkt- und Beratungsangebote miteinander vernetzt werden können. Dass Wassermanagement enormes Geld sparen kann und natürlich auch die Umwelt entlastet, liegt auch auf der Hand. Aber haben Sie schon mal etwas über dezentrales Wassermanagement gehört?

    Die Vorteile von einem dezentralen Wassermanagement werden viel zu selten effektiv genutzt – da kommt EWUaqua ins Spiel! EWUaqua, ein Name, der einen direkt zum Nachdenken anregt. Der Name steht für ENERGIE.WASSER.UMWELT. und das Produkt EWUaqua wurde von genau der EWU Gruppe ins Leben gerufen. Als Spezialist für das Wassermanagement und die Wassertechnik vor Ort, betrachtet EWUaqua die gesamte Prozesskette von der Wasserquelle über die Aufbereitung bis zur Anwendung als vernetztes System, und dafür gibt es eine Komplettlösung!